Zahnerhaltung

Zahnerhaltung

Zahnerhaltung - Dortmund

Mit Zahnerhaltung bezeichnet man alle Behandlungen, die der Erhaltung der natürlichen Zähne dienen, dazu zählen insbesondere Füllungen und Inlays, die durch Karies verlorengegangene Zahnsubstanz ersetzen.

Wir verwenden eine Zahnfüllung, wenn an einem Zahn von Karies befallene Zahnsubstanz entfernt werden mußte. Nachdem der Zahnarzt gebohrt hat, muss das entstandene Loch gefüllt werden, um so den Zahn in seiner ursprünglichen Form wieder herzustellen. Für die Füllung des Zahns kommen je nach Lage und Größe des Zahndefekts und Ihren persönlichen Präferenzen verschiedene Füllungsmaterialien in Frage.

Kunststoff-Füllung in Zahnfarbe

Hierzu werden Kunststoff-Komposite, Gemische aus Kunststoff und hochwertigen Quarz- oder Glassanden, verwendet. Im Volksmund spricht man dennoch nach wie vor von Kunststoff-Füllungen. Die Komposit-Füllungen sind flexibel im Front- und Seitenzahnbereich einsetzbar. Sie müssen sorgfältig und teilweise schichtweise in den Zahn eingebracht und gehärtet werden. Komposit-Füllungen sind schnell zu verarbeiten und im fertigen Zustand nicht von der natürlichen Zahnsubstanz zu unterscheiden; eine Kompositfüllung kann in einer Behandlungssitzung gefertigt werden.

Inlays und Onlays/Teilkronen

Inlays werden grundsätzlich im Seitenzahnbereich eingesetzt. Als Inlays werden Füllungen bezeichnet, die im Labor angefertigt werden und dann in den Zahn eingesetzt werden. Im Gegensatz zur Kompositfüllung benötigt die Versorgung mit einem Inlay meistens zwei Behandlungssitzungen, da erst ein Abdruck genommen und dann das Inlay im Labor gefertigt werden muss. Wenn das Inlaygrößer ist und einen Teil der Zahnhöcker abdeckt, sprechen wir von Onlays oder einer Teilkrone.

Keramik-Inlay

Keramik-Inlays sind ästhetisch heute das Füllungsmaterial der Wahl im Seitenzahnbereich, wenn Sie einen hochwertige und langjährig haltbare Füllung möchten. Das Keramik-Inlay punktet mit der sehr guten, zahnfarbenen Ästhetik, der langen Haltbarkeit und der guten Bio-Verträglichkeit.

Gold-Inlay

Gold ist das historisch beste und haltbarste Material für Zahnfüllungen. Auch heute macht man materialtechnisch mit einer Goldfüllung nichts falsch. Einzig und allein die Optik führt dazu, dass Gold gegenüber Keramik „Marktanteile“ verliert. Gold-Füllungen halten im Seitenzahnbereich allen Kaubelastungen stand, sind abriebfest und das, ohne andere Zähne zu beschädigen.

Amalgam

Amalgam ist nach wie vor Regelversorgung der gesetzlichen Krankenkassen für Füllungen im kaudrucktragenden Seitenzahnbereich. In unserer Praxis wird jedoch kein Amalgam mehr verwendet, da unsere Patienten keine Füllungen im Mund haben wollen, die wir, wenn wir sie entfernen als Sondermüll entsorgen müssen. Mit den oben genannten Füllungsmaterialien haben wir ausreichend Alternativen. Wir beraten Sie gerne über die Kosten einer Amalgam-Alternative und Finanzierungsmöglichkeiten.