Implantologie

Implantologie

Implantologie - Dortmund

Unser Leistungsspektrum umfasst auch die Implantologie, also den Ersatz verlorengegangener Zähne durch Zahnwurzeln aus Titan oder Keramik. Ein wichtiger Grund, warum ein verlorener Zahn ersetzt werden sollte, ist die durch den Zahnverlust entstehende Lücke im Kiefer, durch die das gesamte Kausystem destabilisiert werden kann. Außerdem bildet sich der Kieferknochen in zahnlosen Bereichen relativ schnell zurück, sodass nach einer gewissen Zeit nicht mehr ausreichend Knochensubstanz für Implantate vorhanden sein kann. Daher empfehlen wir diesen Entwicklungen durch den Einsatz von Zahnimplantaten entgegenzuwirken – die Lücke im Kiefer wird ausgefüllt und die Funktion des Kieferknochens bleibt erhalten.

Implanate als perfekter Ersatz für natürliche Zähne

Implantate reihen sich optisch und funktionell nahtlos in die bestehenden natürlichen Zähne ein, sie sind, sowohl vom ästhetischen als auch vom funktionellen Gesichtspunkt aus gesehen, die beste Methode um Zahnlücken zu versorgen. Auch Prothesen lassen sich im zahnlosen Kiefer mit Hilfe von Implantaten fest verankern. Implantatgetragener Zahnersatz, egal ob Krone, Brücke oder Prothese, ist genauso belastbar ist wie eigene Zähne.

Implantate sind künstliche Zahnwurzeln, die in den Kieferknochen eingepflanzt („implantiert“) werden, die verlorengegangene Zähne dauerhaft ersetzen können. Zahnimplantatgetragener Zahnersatz besteht immer aus mehreren Teilen:

  • dem Implantatkörper, der fest im Knochen verankert ist
  • den Aufbauteilen, die mit dem Implantatkörper verschraubt oder verklebt werden
  • der Suprakonstruktion, dh. den Kronen, Brücken oder Haltevorrichtungen für Prothesen


Zahnimplantat
e wachsen fest in den Knochen ein und übernehmen so die Aufgabe der eigenen Zahnwurzeln. Aktuell wird als bevorzugtes Material für Implantate hochreines Titan verwendet; da es eine sehr hohe Gewebeverträglichkeit aufweist und somit keine allergischen oder Fremdkörperreaktionen auslöst. Mit Titan gibt es langjährige klinische Erfahrungen, in der sich insbesondere die gute und dauerhafte Osseointegration (das Einwachsen des Zahnimplantats in den Kieferknochen)erwiesen hat.

Der Einsatz von Zahnimplantaten bietet wichtige Vorteile gegenüber dem klassischen Zahnersatz in Form von Einzelkronen, Brücken oder Prothesen. Implantate weisen neben einer langen Lebensdauer auch einen optimalen Kau- und Tragekomfort auf. Sie schützen die gesunde Zahnsubstanz, weil beim Einsatz von Zahnimplantaten keine Zähne beschliffen werden müssen.

Selbst der Ersatz von Zähnen im Frontbereich, etwa nach Verlust durch Unfall, stellt für moderne Implantatsysteme kein Problem mehr dar.

Planung und Behandlung auf Basis digitaler 3D-Röntgenaufnahmen

Um die Position der Implantate genau an die Situation im Kieferknochen anzupassen, die mit Hilfe der dreidimensionalen DVT-Technik erfasst wird, setzen wir auf die schablonengestützten Implantologie. Dabei werden die Planung der Implantation, die Anfertigung der Bohrschablone und des eigentlichen Zahnersatzes computergestützt durchgeführt.

Ein weiterer Vorteil des Verfahrens ist, dass die Verletzung des Zahnfleischs auf ein Minimum reduziert werden kann; bis auf das eigentliche Bohrloch kommt es zu keiner Schädigung. Somit ist das schablonengestützte Implantationsverfahren durch die verkürzte Behandlungsdauer für den Patienten komfortabler.

Das eigentliche Setzen der Implantate verläuft in der Regel schnell und unproblematisch. Patienten empfinden den kurzen operative Eingriff als schonend und schmerzfrei. Im Regelfall erfolgt das Einsetzen der Implantate in nur einer Sitzung. Oftmals kann bei diesem Eingriff gleichzeitig ein provisorischer Zahn oder eine provisorische Brücke eingesetzt werden. Implantate sind normalerweise sofort belastbar.

Verglichen mit herkömmlichem Zahnersatz wie Kronen, Brücken oder Prothesen zeichnet sich implantatgetragener Zahnersatz durch seine lange Haltbarkeit aus. Langzeitstudien zeigen, dass ca. 90% der Implantate, wenn sie primär gut mit dem Knochen verwachsen sind und der Patient eine gute Mundhygiene betreibt, nach 10 Jahren noch einwandfrei funktionieren. Aus heutiger Sicht kann man davon ausgehen, dass ein Implantat bei guter Mundhygiene und unter normaler Belastung unbegrenzt hält.

Durch die richtige Mundhygiene können Patienten entscheidend für die langeLebensdauer ihrer Implantate sorgen. Dabei ist besonders die Gesunderhaltung des Zahnfleischs wichtig; jede Zahnfleischentzündung stellt immer auch eine Gefahr für das Implantat dar.

Nachsorge durch eine regelmässige professionelle Zahnreinigung

Zusätzlich zur täglichen Mundpflege ist eine professionelle Prophylaxebehandlung/Zahnreinigung beim Zahnarzt zwei bis drei Mal im Jahr unerlässlich, wenn das Implantat langjährig halten soll. Im Rahmen der Prophylaxebehandlungen kontrolliert der Zahnarzt das Implantat auf festen Sitz und Entzündungserscheinungen. Bei diesen Untersuchungen können auch Fehlbelastungen rechtzeitig erkannt werden, bevor sie zu Schäden führen.

Falls Sie Interesse an Implantaten haben, rufen Sie uns an und verabreden Sie einen Termin mit einem unserer Zahnärzte oder melden Sie sich zu einem unserer Informationsabende an.