Soziales Engagement

Zahnärztliches Hilfsprojekt im Himalayagebiet

Das Projekt Klinik Ladakh bringt medizinische und zahnärztliche Versorgung ins Himalayagebiet. Hier finden bedürftige eine Anlaufstelle. Sie werden in der Zahnklinik kostenlos und professionell behandelt. Die Räumlichkeiten in Choglamsar sind mit einer autarken Versorgung, zwei Behandlungsstühlen, einem Labor wie auch einem modernen Hygienebereich ausgestattet. Selbst eine kleine Wohnung für Zahnärzte und Patienten steht hier zur Verfügung. Ehrenamtliche Helfer, Zahnärzte sowie Mediziner anderer Fachrichtungen behandeln aktiv Patienten und leisten wertvolle Aufklärungsarbeit – beispielsweise in unserem Kindercamp für Zahnhygiene.

Dr. Roos ist seit 1989 Zahnarzt. Durch einen Zufall gelangte er im Jahr 2000 mit seiner Frau Ulrike nach Ladakh und lernte dort ein eindrucksvolles Hilfsprojekt kennen. Auf 3500 m Meereshöhe hatte der buddhistische Mönch Venerable Sangasena auf einem Stück Wüste eine Schule gegründet, um dem dort weitverbreiteten Analphabetismus entgegenzuwirken. Was klein angefangen hatte, entwickelte sich allein durch Spendengelder zu einem beeindruckenden Infrastrukturzentrum der Region. Heute existiert auf dem Campus eine Schule mit 700 Schülern, ein Internat für Jungen und eines für Mädchen, ein Altenheim, ein Blindenheim, zwei Klöster sowie ein Gästehaus und vieles mehr!

Das MIMC (Mahabodhi Meditation Centre) beherbergt auch eine Klinik und Dr. Roos richtete dort zunächst eine Zahnstation ein. Als Zahnarzt steht man hier vor einem schier unlösbaren Behandlungsproblem. In Indien betreiben die meisten Menschen noch eine nahezu mittelalterliche Zahnpflege. Seither besucht Dr. Roos jeden Sommer mit seiner Frau die Zahnstation, behandelt Patienten in der Klinik und fährt in die Nomadengebiete der Changtang, um dort in entlegenen Gebieten an der chinesischen Grenze die Menschen zu versorgen.

Da die Einrichtung aufgrund der äußerst niedrigen Temperaturen, besonders im Winter, nur wenige Monate nutzbar war, entschied sich Dr. Roos dazu, eine neue und technisch gut ausgerüstete Station zu bauen, die ganzjährig betrieben werden kann. Wie schwer das werden würde, konnte er sich anfänglich nicht vorstellen. Nach zahlreichen Verhandlungen und Gesprächen mit Regierungsstellen und Dank Unterstützung vieler Helfer, Organisationen und Spender konnte im August 2017 die Klinik der Ladakh Medical Aid gGmbH eröffnet werden. Besonders stolz macht uns, nicht nur zahlreiche politische Unterstützer, sondern auch den Dalai Lama als Fürsprecher gewonnen zu haben.

Um zukünftig auch Menschen behandeln zu können, die unsere Klinik leider nicht besuchen können, aber dennoch dringend Linderung bräuchten, möchten wir eine mobile Zahnstation anschaffen. Hierfür sammeln wir Spenden und hoffen, auch Sie als Unterstützer zu gewinnen! Erfahren Sie hier mehr über das Spendenprojekt! Wir bedanken uns von Herzen bei allen Unterstützern und freuen uns auf viele weitere bereichernde Begegnungen und Erfolge!